Stadt Solothurn: Von den schwarzen in die roten Zahlen

Der Finanzplan für die Stadt Solothurn 2012-2015 sieht einigermassen düster aus. Heute verfügt die Stadt über ein Durchschnittsvermögen pro Kopf von rund 1600 Franken, bis in 4 Jahren könnte daraus eine Schuld von 656 Franken entstehen.

Weiter in der Sendung:

  • Der Aargauer Grosse Rat will auch eine Zukunft mit Atomenergie als Option behalten.
  • Die Gemeinde Würenlos baut für 9,8 Millionen Franken ein neues Schulhaus mit Aula.
  • Wegen eines Unfalls war die Hauptstrasse Frick Hornussen am Dienstagabend gesperrt.
  • Die Polizei hat am Dienstag in ihrem Einsatz in Baden die Lehren aus dem «Fall Kneubühl» in Biel umgesetzt.

Moderation: Roman Portmann