Stilllegung von AKW: Aargauer Regierung gegen höhere Einzahlungen

Gehen die Schweizer Kernkraftwerke vom Netz, wird es teuer. Die Stilllegung und der Abriss kosten Milliarden von Franken. Dazu gibt es einen Fonds, der von den AKW-Betreibern gespiesen wird. Der Bundesrat will nun, dass die Betreiber mehr zahlen. Die Aargauer Regierung findet das keine gute Idee.

Das Kernkraftwerk Gösgen von der Aarau aus gesehen.
Bildlegende: Der Bundesrat will, dass die KKW-Betreiber mehr Geld zur Seite legen für die Stilllegung. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Klimastreiks: Auch in den Kantonen Aargau und Solothurn gehen Jugendliche auf die Strasse
  • Steuerausstände beunruhigen die Aargauer Regierung, aber nicht sehr
  • Stadt Zofingen: Der Abschluss 2018 ist viel besser als erwartet