Stromkonzern Alpiq hat Probleme in Rumänien

Das vom rumänischen Staat kontrollierte Energieunternehmen Hidroelectrica hat Lieferverträge mit rumänischen Alpiq-Töchtern gekündigt. «Überraschend» sei dies, teilt Alpiq mit. Der Oltner Stromkonzern überlegt sich nun, aus dem Geschäft in Rumänien auszusteigen.

Weiter in der Sendung:

  • EDU und EVP treten nicht an bei Aargauer Regierungswahlen
  • Solothurner Panther ist vielleicht immer noch unterwegs
  • «Ewigi Liedli»: Reise ins Tessin

Moderation: Stefan Ulrich