Suhr muss noch einmal entscheiden

Der Aargauer Regierungsrat hat drei abgelehnten Einbürgerungswilligen Recht gegeben. Die Gemeindeversammlung von Suhr muss nun noch einmal über die Einbürgerung von drei jungen Männern aus dem ehemaligen Jugoslawien befinden.

Weiter in der Sendung:

  • Vor dem Bezirksgericht Baden hat der Prozess gegen zwei Polizisten begonnen. Diese haben vor zwei Jahren einen psychisch angeschlagenen Mann bäuchlings gefessselt. Dieser ist daraufhin gestorben.
  • Die Solothurner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen unbekannt wegen Amtsgeheimnisverletzung. Auslöser ist die Berichterstattung des «Blick» über den Dreifachmord in Grenchen.

Beiträge

  • Suhr muss nochmals über Einbürgerungen abstimmen

    Die Gemeindeversammlung von Suhr AG muss erneut über die Einbürgerungsgesuche von drei Jugendlichen aus Serbien-Montenegro entscheiden. Der Regierungsrat hat Beschwerden gegen die ablehnenden Entscheide der Gemeindeversammlung gutgeheissen.

    Die Versammlung habe im Juni die Einbürgerungen nur wegen der Herkunft der drei unbescholtenen Gesuchssteller abgelehnt, teilte der Regierungsrat am Dienstag mit. Damit habe die Versammlung gegen das Diskriminierungs- und Willkürverbot in der Bundesverfassung verstossen.

    Der Regierungsrat hob die ablehnenden Beschlüsse der Versammlung auf. Er verzichtete jedoch darauf, selber über die Gesuche zu entscheiden. Damit erhalte Suhr die Gelegenheit, noch einmal selbst über die Einbürgerungen zu befinden.

    Remo Vitelli

  • Baden: Prozessauftakt gegen zwei Polizisten

    Zwei Jahre nach dem tragischen Todesfall bei einer Festnahme hat vor dem Bezirksgericht Baden der Prozess gegen zwei Aargauer Regionalpolizisten begonnen. Die Anklage wirft ihnen fahrlässige Tötung vor.

    Am ersten Prozesshalbtag kam die Gerichtsmedizin zu Wort und erklärte, dass der betroffene Mann am sogenannten «lagebedingten Erstickungstod» gestorben sei.

    Roman Portmann

  • Amtsgeheimnisverletzung im Mordfall Grenchen?

    Die Staatsanwaltschaft Solothurn ermittelt wegen Amtsgeheimnisverletzung gegen unbekannt. Sie bestätigt einen entsprechenden Bericht des Online-Portals «grenchen.net». Auslöser für die Ermittlung ist die Berichterstattung der Zeitung «Blick» über den Dreifachmord von Grenchen im Sommer.

    Der «Blick» hatte mehrere Male Informationen, die eigentlich noch geheim hätten bleiben sollen.

    Roman Portmann

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Stefan Ulrich