Tierquälerei: Behörden haben «zu wenig stark durchgegriffen»

Im Februar waren auf einem Anwesen eines Tierhalters in Oftringen Dutzende tote Tiere und Tiere in sehr schlechtem Zustand entdeckt worden. Nun geben die Aargauer Behörden selber zu, dass sie beim Tierhalter «zu wenig stark durchgegriffen» haben und ziehen erste Konsequenzen. 

Im Februar wurden in Oftringen tote Tiere entdeckt
Bildlegende: In Oftringen wurden im Februar tote Tiere entdeckt zvg/Kantonspolizei Aargau

Weiter in der Sendung: 

  • Karatekämpferin Elena Quirici ist Aargauer Sportlerin des Jahres 2019

Moderation: Wilma Hahn, Redaktion: Bruno von Däniken