Waffennarr von Buchs plante Schreckliches

Der 50-jährige Mann, der im November in Buchs um sich schoss und von der Polizei überwältigt wurde, hat eine Todesliste mit einem Dutzend Namen geführt. Beim Mann wurde nebst illegal besorgten Waffen auch Sprengstoff gefunden.

Weitere Themen:

  • Über die Aargauer Schulreform wird nun doch im Mai abgestimmt
  • Die Solothurner Luft ist schlecht - und doch besser
  • Das Musikautomatenmuseum Seewen und seine neue Orgel

Beiträge

Moderation: Eric Send, Redaktion: Remo Vitelli