Wegen Defizit: Solothurner Regierung will Steuern erhöhen

Der Kanton Solothurn bleibt in den roten Zahlen. Die Regierung rechnet im Voranschlag 2014 mit einem operativen Defizit von 122,9 Millionen Franken. Sie will die Steuern darum leicht erhöhen. Trotzdem muss sich der Kanton weiter verschulden. Ein Sparprogramm ist in Ausarbeitung.

Das Defizit in Solothurn ist zu gross geworden: Nun sollen die Steuern wieder erhöht werden.
Bildlegende: Das Defizit in Solothurn ist zu gross geworden: Nun sollen die Steuern wieder erhöht werden. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Im Aargau ist der Borkenkäfer zurück, nach zehn Jahren bereitet er den Förstern wieder Sorgen.
  • Der Kanton Zürich soll sich auch an der Sanierung des Klosters Fahr beteiligen.

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Roman Portmann