Wieder weniger Lohn für Bauern in der Region

Aargauer und Solothurner Landwirte verdienen wieder weniger als im letzten Jahr. Bei den Aargauer Bauern sinkt das Einkommen um gut 8 Prozent, ihre Solothurner Berufskollegen müssen gar ein Minus von 14 Prozent hinnehmen.

Dieser Lohneinbruch  hat unter anderem mit dem weiter gesunkenen Milchpreis zu tun.

Weiter in der Sendung:

  • Hans Liechti ist tot. Der Grenchner Kunstsammler, Galerist und Wirt starb am Donnerstag im Alter von 85 Jahren.
  • In unsere Herbstserie besuchen wir die Wernli AG in Rothrist. Das Unternehmen  stellt seit bald 80 Jahren Verbandsstoff her. Die Konkurrenz aus Fernost ist stark, trotzdem konnte sich das Aargauer KMU im Markt behaupten - dies wegen neuen Innovationen und guter Qualität .

 

Beiträge

  • Solothurner Bauern verdienen massiv weniger

    In der Schweiz gehen die Löhne in der Landwirtschaft um 4,1 Prozent zurück, wie das Bundesamt für Statistik mitteilt. Im Kanton Solothurn verdienen die Bauern mit minus 14,9 Prozent noch viel weniger. Im Aargau beträgt das Minus 9,4 Prozent.

    Dennoch stehen die Aargauer Bauern vergleichsweise besser da: Sie verdienen zwar weniger als letztes Jahr, sie sind aber, was den effektiven Lohn angeht, im landesweiten Durchschnitt. Solothurner Bauern verdienen nur etwa die Hälfte des Schweizer Mittels, knapp 27‘000 Franken. Wichtigster Grund für die massiven Lohneinbussen sind die sinkenden Milchpreise.

    Remo Vitelli

  • Kunstsammler Hans Liechti gestorben

    Der Grenchner Kunstsammler, Galerist und Wirt Hans Liechti ist am Donnerstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Hans Liechti war eine bekannte Figur in der Kunstszene, aber auch als Wirt in Grenchen und Solothurn eine Persönlichkeit.

    Er hinterlässt unter anderem verschiedene wertvolle Gemälde von Dürrenmatt oder Picasso.

    Remo Vitelli

  • Kunstsammler Hans Liechti gestorben

    Der Grenchner Kunstsammler, Galerist und Wirt Hans Liechti ist am Donnerstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Hans Liechti war eine bekannte Figur in der Kunstszene, aber auch als Wirt in Grenchen und Solothurn eine Persönlichkeit.

    Er hinterlässt unter anderem verschiedene wertvolle Gemälde von Dürrenmatt oder Picasso.

    Remo Vitelli

  • Verbandfirma behauptet sich gegen Asien: Wernli AG

    Die Firma Wernli AG in Rothrist produziert seit 78 Jahren Verbandsstoffe. Das Unternehmen kann als krisenresistent bezeichnet werden, da Verbandsstoff immer gebraucht wird. Mehr Sorgen macht der Firma Wernli die Konkurrenz aus Asien.

    Man könne sich jedoch gut behaupten, die Wernli Verbandstoffe seien nur wenig teurer. Zudem habe man mit dem Firmensitz in Rothrist einen klaren Qualitäts- und Standortvorteil gegenüber der asiatischen Konkurrenz.

    Alex Moser

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Remi Bütler