«Wir haben die negative Entwicklung bei der Axpo vorausgesehen»

In guten Jahren hat der Kanton Aargau von der Axpo pro Jahr rund 10 Millionen Franken Dividende erhalten. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage des Energiekonzerns rechnet der Kanton in den kommenden zwei Jahren mit überhaupt keiner Dividende.

Der Kanton Aargau führt mit der Axpo regelmässige Eigentümergespräche.
Bildlegende: Der Kanton Aargau führt mit der Axpo regelmässige Eigentümergespräche. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Staatsanwaltschaft wird die Untersuchung von Philipp Müllers Unfall bis am 18. Oktober nicht abgeschlossen haben.
  • Der Kunstturner Lucas Fischer tritt per sofort aus dem Nationalkader zurück, dem er seit 2010 angehört hat.

Moderation: Wilma Hahn, Redaktion: Bähram Alagheband