Asylbewerber in der Stadt dürfen arbeiten, auf dem Land nicht

Die beiden Basel kennen eine andere Praxis punkto Beschäftigung der Asylbewerber: in Basel-Stadt finden sie viel leichter Arbeit. Dies erleichtere die Integration, lautet die Begründung.

Ausserdem:

  • Fachhochschule Nordwestschweiz braucht 80 Millionen Franken mehr
  • "Die Arbeit mit Flüchtlingen führt zu Kopfreisen", sagt Wochengast Christian Plüss, Leiter Heks beider Basel

Redaktion: Karoline Thürkauf