Basler Bürgergemeinde vor Umbruch

Die Basler Bürgergemeinde steht vor einem radikalen Umbruch: Ihr Parlament will sie um die Hälfte der Mitglieder reduzieren, die Exekutive soll von sieben auf fünf Mitglieder verkleinert werden.

Ausserdem:

  • Familiendrama in Lörrach
  • Neuer Rheinuferweg im St. Johann ab 2014

Beiträge

  • Familiendrama in Lörrach fordert zwei Todesopfer

    Bei einem Familiendrama in Lörrach sind am Dienstagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen, ein Kind wurde schwer verletzt. Bei den Todesopfern handle es sich «um ein zusammenlebendes Paar», schreibt die Polizeidirektion Lörrach, die im Lauf des Tages nähere Angaben zum Fall machen will.

  • Muslimin in Basel auf offener Strasse attackiert

    Eine 29-jährige Muslimin ist in Basel am letzten Mittwoch auf offener Strasse attackiert worden. Eine unbekannte Frau schlug die türkische Staatsangehörige, die schwarze Kleidung mit Kopftuch trug, ins Genick und beschimpfte sie wegen ihres Äusseren.

    Die Basler Staatsanwaltschaft geht gemäss einer Mitteilung davon aus, dass die sichtbare Religionszugehörigkeit des Opfers die Tätlichkeit und die Beschimpfung auslösten.

  • Statt Hafen St. Johann ein neuer Rheinuferweg

    Dem Rhein entlang vom St. Johann-Quartier nach Frankreich spazieren: Das soll ab 2014 auf dem neuen öffentlichen Rheinuferweg vom St. Johanns-Park bis an die Grenze möglich sein. Die Basler Regierung hat am Dienstag die Vorlage dafür an den Grossen Rat verabschiedet.

    An die Kosten von insgesamt rund 28 Millionen Franken steuert der Bund rund 4 Millionen bei.

  • Umbruch in der Basler Bürgergemeinde

    Die Basler Bürgergemeinde hat den Findungsprozess zur Entwicklung einer neuen Strategie abgeschlossen.

    In der politischen Struktur soll es zu einem handfesten Umbruch kommen: Der Bürgergemeinderat (Legislative) soll von 40 auf 20 Mitglieder halbiert, der Bürgerrat (Exekutive) von 7 auf 5 Mitglieder reduziert werden. Diese Änderung muss vom Bürgergemeinderat allerdings noch beschlossen werden.

    Martin Jordan

Moderation: Gaudenz Wacker