Basler Regierung will Rheinuferweg über die Grenze

Zu Fuss, auf dem Velo oder schwimmend über die Grenze nach Frankreich, der Basler Rhein soll bald um diese Attraktion reicher werden. Die Basler Regierung gibt grünes Licht für einen neuen Rheinuferweg.

Ausserdem:

  • Basler Bürgergemeinde vor dem Umbruch
  • Handelskammer fordert Rechtssicherheit auf dem EuroAirport
  • Wie Kinder die Stadt Basel planen und bauen würden

Beiträge

  • Handelskammer will neuen Staatsvertrag für Euroairport

    Die Handelskammer beider Basel drängt auf eine Anpassung des Staatsvertrags für den Euroairport Basel-Mulhouse aus dem Jahr 1949. Grund ist eine gemäss Handelskammer zunehmende Rechtsunsicherheit für Unternehmen, die am Euroairport investieren wollen.

    Konkret geht es um die Frage, ob am Flughafen das französische oder das schweizerische Steuer- und Arbeitsrecht gilt.

    Hansruedi Schär

  • Kinder entwerfen eine andere Stadt Basel

    Im Rahmen des Jugend-Theaterfestivals «Spot» sieht man in Basel auf dem Kasernen-Areal Stadt-Modelle, die Schülerinnen und Schüler entworfen haben. Sie zeigen, wie die Basel in 10 Jahren aussehen könnte. Die Ausstellung «Stadt.Plan.2020» ist noch bis am 5. Juni zu sehen.

    Christian Hilzinger

  • Zu Fuss, auf dem Velo oder im Wasser direkt nach Frankreich

    Die Basler Regierung möchte den grenzüberschreitenden Rheinuferweg vom St. Johanns-Park bis ins französische Huningue realisieren. Die Idee geht zurück auf eine Grundsatzvereinbarung zwischen dem Kanton und dem Pharmakonzern Novartis.

    Beat Giger

  • Basler Bürgergemeinde steht vor Umwälzung

    Die politische Struktur der Basler Bürgergemeinde soll handfeste Veränderungen erfahren: Der Bürgergemeinderat (Parlament) soll von 40 auf 20 Mitglieder halbiert, der Bürgerrat (Exekutive) von 7 auf 5 Mitglieder reduziert werden.

    Inhaltlich möchte sich die Bürgergemeinde künftig auf die Bereiche Soziales und Integration fokussieren. Die Vorschläge des Bürgerrates müssen vom Parlament allerdings noch gutgeheissen werden.

    Martin Jordan

Moderation: Vanda Dürring