Datenleck bei der Basler Polizei

Tausende von heiklen Personendaten von Verkehrssündern seien frei zugänglich, via Internet abrufbar, gewesen, schreibt heute die Basellandschaftliche Zeitung: Der Leiter Verkehr bei der Basler Polizei nimmt Stellung.

Bildlegende: Staatskanzlei Basel-Stadt

Ausserdem:

  • Basler Parlament spricht 19 Millionen Franken für 20 neue Elektro-Kehrrichtwagen
  • Rüffel für Basler Polizei und Baschi Dürr wegen Tesla-Beschaffung

Moderation: Claudia Kenan