Elsässer Ermittlern gelingt Schlag gegen Einbrecher

Den französischen Ermittlungs-Behörden ist ein Schlag gegen international tätige Einbrecher gelungen: Sie haben 18 Personen festgenommen.

Ausserdem

  • UVEK fordert 10-Minuten Takt am Wochenende
  • Fischartenverarmung in der Birs wird untersucht
  • Wochengast: Thomy Jourdan, EVP-Gemeinderat Muttenz

Beiträge

  • UVEK will ÖV-Taktverbesserung am Wochenende

    Die Umwelt- und Verkehrskommission des Basler Grossen Rats (UVEK) fordert eine Taktverdichtung für Tram und Bus am Wochenende und an Feiertagen: 10-Minuten Takt bis 20 Uhr respektive bis Betriebsschluss.

    Die UVEK stellt diese Forderung im Rahmen des ÖV-Programms der Regierung, das sie an den Absender zurückschicken will.

  • Liestal sagt Vandalismus und Alkohol den Kampf an

    In Liestal will die Polizei ab sofort systematisch gegen betrunkene Jugendliche und Vandalismus vorgehen. Im Visier hat sie vor allem Spielplätze und Schulanlagen, die vermehrt zum Schauplatz nächtlicher Trinkgelage geworden seien.

  • Thomy Jourdan: «Gemeindeautonomie ist mir wichtig»

    Die Gemeinde Muttenz hat derzeit mit dem Kanton Baselland auf verschiedenen Gebieten Differenzen: Beim Areal Polyfeld und vor allem bei der Pferdesportanlage «Schänzli» gehen die Vorstellungen von Kanton und Gemeinde zum Teil weit auseinander.

    Für den zuständigen Muttenzer Gemeinderat Thomy Jourdan ist es wichtig, dass die Planungshoheit der Gemeinde hoch gehalten wird und die Gemeinden gegenüber dem Kanton als starke Verhandlungspartner auftreten.

    Hansruedi Schär

  • Elsässer Ermittlern gelingt Coup gegen Einbrecher

    Den französischen Ermittlungs-Behörden ist ein Schlag gegen international tätige Einbrecher gelungen: Sie haben 18 Personen festgenommen.

    Ihnen werden mehrere hundert Einbrüche im Dreiland, aber auch in Portugal, Spanien, Belgien und England vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag in Colmar mitteilte. In Basel hoffen die Ermittler nun, viele Einbruchsfälle aus der Region aufklären zu können.

    Gaudenz Wacker

  • Genetische Vielfalt der Aeschen in der Birs

    Die Baselbieter Fischer machen sich Sorgen um die Fischbestände. Sorgen machen ihnen vor allem die Wasserkraftwerke. Mit einer Untersuchung zusammen mit der Universität Basel wollen die Fischer herausfinden, ob die Aeschen trotz der Wasserwerke wandern können.

    Mit genetischen Untersuchungen wird ersichtlich, ob die Aeschen entlang der Birs miteinander verwandt sind. Die am Freitag entnommenen Schuppenproben werden dann im Labor untersucht.

    Marlène Sandrin

Moderation: Hansruedi Schär