Gemeinsame Regierungsklärung für den Bildungsraum Nordwestschweiz

Der Bildungsraum Nordwestschweiz sollte ursprünglich die Schulen der Kantone in der NWCH einander angleichen. Davon bleibt nur noch wenig übrig, doch für eine gemeinsame Regierungserklärung der betroffenen Kantone reicht es noch.

Ausserdem:

  • Freispruch für BL-Amtsleiter im Streit um Kompost-Geschirr
  • Freud und Leid der Quartierbewohner rund um den geplanten Roche-Turm
  • Wochengast: Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels zum Roche-Turm und den Verkehrsproblemen in Basel

Beiträge

  • Hans-Peter Wessels: «Ungutes Signal in Richtung Baselland»

    Freud und Leid erlebte der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels in den letzten Tagen nahe beisammen. Freude hat er am neuen Roche-Turm.

    Ärger erlebte er im Grossen Rat während der Budgetdebatte: Das Parlament strich Geld für den 48er Bus, der Allschwil mit dem Basler Bahnhof SBB verbindet, und lehnte einen Vorstoss für eine Anbindung von Allschwil an die Nordtangente ab.

    Vanda Dürring

  • Sozialplan für Schaffner-Angestellte

    Nach langen Verhandlungen haben sich die Luterbacher Firma Schaffner AG und die Gewerkschaft Unia auf einen Sozialplan geeinigt.  Ende September hatte Schaffner angekündigt, die Produktion in Luterbach zu schliessen und 21 von derzeit 121 Mitarbeitern zu entlassen.

    Die vom Abbau betroffenen Angestellten erhalten nun eine Abgangsentschädigung, die sich je nach Alter und Dienstjahren richtet. Die Entlassenen werden zudem bei der Stellensuche unterstützt.

    Andreas Capaul

  • Bildungsraum Nordwestschweiz tritt kürzer

    Anstatt eines Staatsvertrags haben die vier Nordwestschweizer Kantone nur eine Regierungsvereinbarung vorgelegt. Diese erklärt zwar den gemeinsamen Willen, die Schulsysteme der vier Kantone anzugleichen, bleibt aber in der Formulierung eher allgemein.

    Ein Staatsvertrag war nach dem Nein der aargauer Bevölkerung zu Bildungsvorlagen im Mai nicht mehr in Frage gekommen.

    Hansruedi Schär

  • Aus für Verschrottungsanlage Birsfelden

    Die Verschrottungsanlage im Rheinhafen Birsfelden kommt nicht. Die Firma RTB, die die Anlage betreiben wollte, hat das Baugesuch zurückgezogen. Die Grenzacher IG Hafenlärm und Bürgermeister Jörg Lutz freuen sich über den Entscheid.

  • Wie der Roche-Turm bei den Anwohnern ankommt

    Die Roche ist begeistert vom neuen Hochhausprojekt der Architekten Herzog & de Meuron. Der 175 Meter hohe Bau biete genug Platz und sei auch gestalterisch gelungen. Nicht rundum zufrieden mit den neusten Bauplänen der Roche sind hingegen die Bewohner im Quartier.

    Sie kritisieren weniger den Bau an sich, sondern vielmehr den Mehrverkehr, den er dem Quartier bringt.

    Anita Vonmont

Moderation: Vanda Dürring, Redaktion: Vanda Dürring