Grosser Rat stimmt Schuldenbremse zu

Heute konnten sich die Basler Bürgerlichen bei der Schuldenbremse durchsetzen. Gegen den Wunsch der Regierung werden die Schulden begrenzt.

Ausserdem:

  • Basel-Stadt stimmt Subventionsvertrag für das Theater Basel zu
  • Basler Regierung will sich nur mit einem Minimalbetrag an der Sanierung des Stadtcasinos beteiligen
  • 12 Jahre Freiheisstrafe für den Hauptangeklagten: Er hat vor einem Jahr einen Mann auf offener Strasse erschossen

Beiträge

  • Nur Minimalbetrag für die Sanierung des Casinos

    Die Pläne für den Umbau des Stadt-Casinos Basel drohen zur Makulatur zu werden: Statt den geforderten 35 Millionen Franken will die Basler Regierung an das 71-Millionen-Projekt nur einen «Minimalbetrag» leisten. Die Casino-Gesellschaft zeigt sich «unzufrieden und enttäuscht» ob dem Entscheid.

  • Schulden werden begrenzt

    Schon zwei Mal haben sich die Basler Bürgerlichen für die Begrenzung der Schulden ausgesprochen.

    Am Donnerstag konnten sie sich nun im Rat durchsetzen - und zwar gegen den Willen der Regierung: Der Grosse Rat hat mit 49 gegen 42 Stimmen eine Senkung der Nettoschuldenquote von 7.5 auf neu 6.5 Promille beschlossen.

    Christian Hilzinger

Moderation: Karoline Thürkauf