Keine Spur von den Basler Casino-Räubern

Von den rund zehn Tätern, die am frühen Sonntagmorgen das Grand Casino Basel überfallen haben, hat auch am Montag jede Spur gefehlt. Die Ermittlungsbehörden haben eine Sonderkommission eingesetzt.

Ausserdem:

  • Basel ist in den nächsten Jahren auf Dutzende privater Mäzenaten-Millionen angewiesen
  • Auslegeordnung ein Jahr vor den kantonalen Wahlen im Baselbiet

Beiträge

  • Neue «Player» im Baselbieter Wahlpoker

    Mit der BDP und der GLP nehmen im 2011 zwei neue Parteien an den Landratswahlen teil. Sie werden vor allem den Mitte-Parteien CVP und FDP Stimmen wegnehmen.

    In den Regierungsrat kommt es zu einer Kampfwahl: SP und Grüne und sehr wahrscheinlich auch die SVP schicken gegen die fünf Bisherigen Kampf-Kandidaten ins Rennen.

    Thomas Kamber

  • Kühlhaus-Brand: Feuerwehr bohrt Löcher

    Der Brand in einem Tiefkühllager im Basler St. Johann-Quartier war am Montagabend noch nicht unter Kontrolle. Im Lauf des Tages gelang es der Feuerwehr aber, Löcher in die Mauern zu bohren. Dort sollen jetzt Hitze und Rauch abziehen.

  • Herausforderung für das Basler Mäzenatentum

    Das Ozeanium, die Sanierung des Stadtcasinos und der Erweiterungsbau des Kunstmuseums verschlingen in den nächsten Jahren Millionen. Diese gigantischen Bauprojekte sind auf den Segen der Mäzene angewiesen. Sind diese zur Zeit tatsächlich derart spendierfreudig?

    Karoline Thürkauf

  • Von den Casino-Räubern fehlt jede Spur

    Eineinhalb Tage nach dem spektakulären Raubüberfall auf das Grand Casino Basel tappen die Ermittler weiter im Dunkeln. Die Basler Staatsanwaltschaft hat eine Sonderkommission eingesetzt, die eng mit der französischen Polizei zusammen arbeitet.

    Martin Jordan

Moderation: Gaudenz Wacker