Rheinschwimmen soll sicherer werden

Auf die Badesaison 2010 hin schliesst das Basler Sicherheitsdepartement Lücken im Gesetz beim Rheinschwimmen: das soll damit sicherer gemacht und Unfälle so vermieden werden.

Ausserdem:

  • Basler Aeschenvorstadt vor Grossanierung
  • Dialekt-Initiative in Basel-Stadt wird nicht zurückgezogen

Beiträge

  • Basler Aeschenvorstadt wird nächstens umfassend saniert

    Baustelle zwischen Bankverein und Aeschenplatz: Die Basler Aeschenvorstadt wird ab dem 7. Juni saniert. Die Tramgeleise und eine Wasserleitung müssen erneuert werden. Damit der Tram-Betrieb aufrecht erhalten bleibt, soll vor allem nachts gearbeitet werden.

  • Dialekt-Initiative vorläufig nicht zurückgezogen

    Die Dialekt-Initiative in Basel-Stadt, die mehr Baseldeutsch in den Kindergärten verlangt, wird vorläufig nicht zurückgezogen: Die Initianten wollen erst die Debatte im Grossen Rat abwarten, bevor sie endgültig entscheiden.

  • Rheinschwumm in Schifffahrtsrinne wird verboten

    Das Basler Sicherheitsdepartement schliesst eine Gesetzeslücke: Neu wird das Baden in öffentlichen Gewässern ausserhalb der signalisierten Schwimmzonen ausdrücklich und per Paragraf verboten.

    Gemeint ist damit vor allem die Schifffahrtsrinne im Rhein, wo es letzten Sommer zu mehreren gefährlichen Situationen kam.

    Gaudenz Wacker

Moderation: Peter Bollag