Berner Journalisten auf den Spuren der Gurlitt-Werke

Es war eine grosse Überraschung, als bekannt wurde, dass der deutsche Kunstsammlersohn Cornelius Gurlitt seinen riesigen Nachlass dem Kunstmuseum Bern vermacht hatte. Ein Buch von drei Berner Journalisten zeigt jetzt: Zwischen Bern und den Kunsthändlern der Nazis gab es langjährige Verbindungen.

Altes Gemälde mit Berglandschaft.
Bildlegende: Wohl das wertvollste Werk in der Sammlung Gurlitt: «La Montagne Sainte-Victoire» von Paul Cézanne Atelier Walde 2014, Wien/Kunstmuseum Bern

Weitere Themen in der Sendung:

  • Im Wallis soll bei den Wahlen betrogen worden sein. Die SVP legt nun Rekurs gegen das Wahlresultat ein.
  • Die A6 im Berner Osten soll endlich überdacht werden. Das fordern mehrere Parteien in der Stadt Bern.
  • Im Gantrischgebiet fehlen immer mehr gastronomische Angebote. Doch es herrscht Zuversicht, dass bald wieder Betriebe eröffnen.
  • Die Gebäudeversicherung im Kanton Bern testet ein neues Brandmeldesystem für Altstadthäuser.

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Matthias Haymoz