Berner Regierung will mehr Ergänzungsleistungen für Familien

Mit einer Einführung von Ergänzungsleistungen für Familien will die Berner Kantonsregierung die Situation der Eltern verbessern, die zwar arbeiten, aber trotzdem unter dem Existenzminimum leben. Jede zehnte Familie gehört zu den Working Poor.

Das Kantonsparlament wird jedoch erst in zwei Jahren über diese Abgeltungen entscheiden. Weiter will der Regierungsrat die Kinderbetreuung ausbauen und die Beratungsstellen besser vernetzen.

Weitere Themen:

  • Vereinheitlichung der Auflagefristen für Bauten im Kanton Wallis

Beiträge

Moderation: Priska Dellberg, Redaktion: Priska Dellberg