Die Betreuung von Asylsuchenden ist ein riesiges Geschäft

70 Millionen Franken pro Jahr kostet die Betreuung von Asylsuchenden im Kanton Bern. Vier Institutionen sind damit beauftragt, die Asylsuchenden entweder in einem Zentrum oder in gemieteten Wohnungen unterzubringen. 20 der 70 Millionen Franken gehen an die Heilsarmee.

Deshalb will der Kanton Bern wissen, für was die Heilsarmee die Steuergelder genau verwendet. Ihm ist nämlich bisher unklar, wohin die Millionen genau fliessen.

Moderation: Peter Brandenberger, Redaktion: Peter Brandenberger