Die Migros baut doch keine Mega-Gewächshäuser im Wallis

Im Jahr 2014 gab die Migros bekannt, dass sie in der Walliser Gemeinde Collombey-Muraz den Bau eines mit Fernwärme geheizten Gewächshaus plant. 120 Vollzeitstellen hätten so geschafften werden sollen. Aber: In Collombey-Muraz im Unterwallis wachsen auch künftig keine Peperoni. Weshalb?

So ähnlich wie in diesem Gewächshaus in Kerzers hätten auch im Unterwallis Tomaten und Peperoni wachsen sollen.
Bildlegende: So ähnlich wie in diesem Gewächshaus in Kerzers hätten auch im Unterwallis Tomaten und Peperoni wachsen sollen. Keystone

Weiter in der Sendung: 

  • Diese Frau organisiert viel Kultur: Tina Messer ist Gründerin des Vereins Spoken Word Biel, der den Berner Kulturpreis erhält. Ein Gespräch. 
  • Neuer Versuch in Twann: Das Projekt des Ostportals des Twanntunnels liegt nun öffentlich auf. Dieses Mal wurden bei der Planung auch Winzer miteinbezogen. 

Moderation: Leonie Marti, Redaktion: Christine Widmer