Die Wahl des Grabsteins ist auch Trauerarbeit

Die Stadt Bern prämiert alle zwei Jahre die schönsten Grabsteine. Ein Friedhof sei nicht nur ein Ort für die ewige Totenruhe, er sei auch offen für Kunst, begründet die Stadt diese Auszeichnung. Und: Ein individuell gestalteter Grabstein helfe auch beim Trauern, sagt der Steinbildhauer.

Ein Grabstein auf dem Berner Schosshaldenfriedhof, der prämiert wurde.
Bildlegende: Ein Grabstein auf dem Berner Schosshaldenfriedhof, der prämiert wurde. Matthias von Wartburg/SRF

Weiter in der Sendung:

  • Cédric Némitz tritt bei den Bieler Wahlen 2020 nicht mehr für die Regierung an.
  • Die Fussballclubs sollen sich stärker an den Sicherheitskosten beteiligen, sagt der Berner Regierungsrat Philippe Müller nach dem Spiel YB-Feyenoord Rotterdam.

Moderation: Brigitte Mader