Ein Tram mehr soll durch die Berner Innenstadt fahren

Ab etwa dem Jahr 2017 soll ein neues Tram von Köniz durch die Berner Innenstadt nach Ostermundigen fahren. Es wird den 10er-Bus ersetzen. Ein zusätzliches Tram durch die Spital- und die Marktgasse ertrage es, sagen zwei Studien.

Weiter in der Sendung:

  • Berner Kantonsregierung will keine kantonale Hooligan-Datenbank. 
  • Stadtrundfahrten von 'Vista Tours' sind per sofort eingestellt.
  • Stadt Bern will den Velo-Verkehr fördern.

Beiträge

  • Ein Tram mehr soll durch die Berner Innenstadt fahren

    Ab etwa dem Jahr 2017 soll ein neues Tram von Köniz durch die Berner Innenstadt nach Ostermundigen fahren. Es wird den 10er-Bus ersetzen. Ein zusätzliches Tram durch die Spital- und die Marktgasse ertrage es, sagen zwei Studien.

    Michael Sahli

  • Berner Regierung will keine Hooligan-Datenbank

    Die Berner Kantonsregierung will keine kantonale Datenbank, in welcher Informationen über Hooligans gespeichert werden. Eine solche war im Parlament gefordert worden. Eine kantonale Datenbank brauche es nicht, weil bereits die Bundespolizei solche Daten sammle.

    Auch den Vorschlag, Gewalttäter rund um Sportanlässe im Internet öffentlich zu machen, lehnt die Regierung ab, dazu fehle die gesetzliche Grundlage.

  • Mehr Velos sollen durch Bern fahren

    Die Stadt Bern kann den Velo-Verkehr stärken: Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung hat einen Richtplan genehmigt, der unter anderem die Ziele hat, dass mehr Velos in den Stadtberner Strassen fahren, dass es mehr markierte und durchgehende Velowege durch die Stadt gibt und dass mehr Velo-Abstellplätze eingerichtet werden.

  • Stadtrundfahrten durch Bern werden eingestellt

    Nach 9 Monaten und 4000 Gästen stellt Vista Tours den Betrieb per sofort ein. Zu wenig Gäste, dadurch zu wenig finanzielle Mittel und deshalb keine Möglichkeit Geld in Werbung zu investieren, das seien die Gründe weshalb Vista Tours einstellen müsse.

    Zudem sei zu wenig Zeit geblieben, die Stadtrundfahrten als touristisches Angebot zu verankern und es hätte eine stärkere Unterstützung der Tourismusanbieter und der Stadt gebraucht - sagt die Vista Tours-Chefin.

    Matthias Baumer

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Matthias Baumer