Erstes Zentrum für Hirnverletzte bald in Roggwil

Die Stiftung Pro Integral hat heute im bernischen Roggwil das Baugesuch für ein Zentrum für hirnverletzte Menschen eingereicht. Sie hofft, in zwei Jahren ein Zentrum mit 55 Pflegeplätzen, einer Wohngruppe und 10 Patienten-Ferien-Zimmern eröffnen zu können.

Die Initianten rechnen mit 65 Millionen Franken Kosten für das erste derartige Zentrum in der Schweiz.

Beiträge

  • Baugesuch für Hirnverletzten-Zentrum Roggwil

    Die Stiftung Pro Integral hat heute im bernischen Roggwil das Baugesuch für ein Zentrum für hirnverletzte Menschen eingereicht. Sie hofft, in zwei Jahren ein Zentrum mit 55 Pflegeplätzen, einer Wohngruppe und 10 Patienten-Ferien-Zimmern eröffnen zu können.

    Die Initianten rechnen mit 65 Millionen Franken Kosten für das erste derartige Zentrum in der Schweiz.

    Sabine Gorgé

  • Zermatt: Tourenskifahrer in Lawine umgekommen

    Im Gebiet Zermatt ist am Sonntag ein Tourenskifahrer tödlich verunglückt: Er war mit einer Gruppe ausserhalb der markierten Pisten auf der Schwarztorabfahrt unterwegs.

    Die Gruppe wurde von  einem französischen Bergführer angeführt. Zwei Skifahrer wurden von einem Schneebrett erfasst, einer unter den Schneemassen begraben. Er konnte nach der Bergung nicht mehr wieder belebt werden.

    Peter Brandenberger

  • Volksvorschlag zum Schulmodell in Bern

    Die Stimmberechtigten der Stadt Bern sollen bald über die flächendeckende Einführung des Manuel-Modells auf der Sekundarstufe I abstimmen: Dies verlangt ein bürgerliches Komitee.

    Es hat auf der Stadtkanzlei einen entsprechenden Volksvorschlag eingereicht, den rund 2000 Stimmberechtigte unterschrieben haben.

    Peter Brandenberger

Moderation: Peter Brandenberger, Redaktion: Peter Brandenberger