Ewige Kontroverse um den Militärflugplatz Meiringen

Am Dienstagabend informierte Bundesrat Ueli Maurer in Unterbach bei Meiringen über die Pläne der Luftwaffe mit dem Militärflugplatz. Er machte dabei keine neuen Versprechungen: Die Armee sei auf 4000 - 5000 Starts pro Jahr im Oberhasli angewiesen, sagte Maurer.

Als Kompensationsmassnahme versprach er 10 bis 20 flugfreie Wochen pro Jahr, Bundesgeld für das Regionalmarketing, eine einfachere Regelung bei der Entschädigung und Unterstützung bei Anlässen auf dem Flugplatz-Gelände.

Weitere Themen:

Gletscherstollen Grindelwald zum ersten Mal in Betrieb

Urs Gasche wird definitiv Verwaltungsratspräsident der BKW

 

Beiträge

  • Ewige Kontroverse um den Flugplatz Meiringen

    Am Dienstagabend informierte Bundesrat Ueli Maurer in Unterbach bei Meiringen über die Pläne der Luftwaffe mit dem Militärflugplatz. Er machte dabei keine neuen Versprechungen: Die Armee sei auf 4000 - 5000 Starts pro Jahr im Oberhasli angewiesen, sagte Maurer.

    Als Kompensationsmassnahme versprach er 10 bis 20 flugfreie Wochen pro Jahr, Bundesgeld für das Regionalmarketing, eine einfachere Regelung bei der Entschädigung und Unterstützung bei Anlässen auf dem Flugplatz-Gelände.

    Christian Strübin

  • Gletscherstollen Grindelwald erfüllt seinen Zweck

    Der Abflussstollen vom gefährlichen Gletschersee oberhalb von Grindelwald hat am Dienstagmorgen erstmals Wasser abgeführt. Fachleute schätzten den Abfluss auf 3000 Liter pro Sekunde, möglich ist noch deutlich mehr, da das Bauwerk für ein Extremereignis konzipiert wurde.

    Der Stollen leitet das Wasser im Berginnern um den Damm herum, welcher den Gletschersee aufstaut. Nach rund 800 Metern stürzt das Wasser durch ein Stollenfenster in die Lütschine.

    Jörg André

  • Verwaltungsratspräsidium der BKW: Urs Gasche formell gewählt

    Der Verwaltungsrat des bernischen Energiekonzerns BKW hat den bisherigen Berner Finanzdirektor Urs Gasche am Dienstag zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Gasche übernimmt das Amt am 1. Juni.

    Die Wahl war nur noch Formsache, nachdem der BDP-Politiker vor 10 Tagen von der Aktionärsversammlung in den VR gewählt worden war.

    Priska Dellberg

Moderation: Priska Dellberg, Redaktion: Priska Dellberg