Freiburg will bessere Notfalldienste

Der Kanton Freiburg will die Notfalldienste optimieren. Unter anderem mit einer besseren Koordination und einem Rettungsdienst, der neu auch mit Aerzten ausrückt. Zudem soll eine telefonische Triage dafür sorgen, dass die Spitälere und Notfallpforten der Spitäler entlastet werden.

Die jährlichen Mehrkosten betragen rund 2 Millionen Franken.

Weiter in der Sendung:
Ursina Barandun verlässt das Zentrum Paul Klee, weil der Stiftungsrat die künstlerische und betriebliche Führung wieder zusammenführen will.
HipHop in der Kirche - so versucht die reformierte Berner Kirche, wieder mehr Junge in die Gotteshäuser zu locken. Durchaus ein guter Weg, urteilt Synoldalratspräsident Andreas Zeller.

Moderation: Michael Sahli, Redaktion: Christian Strübin