Gurlitt-Bild für vier Millionen nach Tokio verkauft

Das Kunstmuseum Bern will seine Unkosten decken und verkauft ein Werk aus der Gurlitt-Sammlung. Dies sei eine einmalige Sache, sagt die Museumsdirektorin. Und: das Bild sei keine Raubkunst.

Cornelius Gurlitt bewahrte hier viele Werke auf
Bildlegende: Schrank von Cornelius Gurlitt Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Das Rennen um den Ständerat im Kanton Bern ist offener denn je. Vier Kandidaten kämpfen um die beiden Sitze im Ständerat. Was können die Wählerinnen und Wähler mit dem Wahlzettel bewirken?
  • Im Kanton Bern kümmert sich künftig die Firma Zentrum Bäregg um die unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden.
  • Düdingen erhält ab dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember einen Ortsbus.

Moderation: Michael Sahli, Redaktion: Peter Brandenberger