Haftunterbruch für Hanfbauer Rappaz war einmalige Aktion

Seit Freitagmorgen sitzt der Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz wieder im Gefängnis. Ihm war wegen seines Hungerstreiks ein Haftunterbruch von 15 Tagen gewährt worden. Weil sich sein Gesundheitszustand aber rasch gebessert hatte, wurde er nun vor Ablauf dieser Frist wieder inhaftiert.

Sollte Bernard Rappaz erneut in den Hungerstreik treten, werde es keinen zweiten Hafturlaub geben, sagte die zuständige Walliser Staatsrätin vor den Medien.

Weiter

Neuer Teilnehmerrekord am GP von Bern - die Organisatoren sind logistisch gefordert

Italianità im Altersheim - eine spezielle Wohngruppe macht's möglich

Beiträge

Moderation: Toni Koller, Redaktion: Jörg André