Hauskäufer im Kanton Bern sollen entlastet werden

Wer im Kanton Bern eine Wohnung oder ein Haus kauft, zahlt dem Kanton einen ansehnlichen Betrag, die sogenannte Handänderungs-Steuer. Sie soll abgeschafft werden, verlangt der kantonale Hauseigentümer-Verband, er lanciert dazu eine Volksinitiative.

Weiter in der Sendung:

  • Walliser Kantonsgericht spricht entgegen dem Bezirksgericht sechs Personen frei, welche im Jahr 2005 an einem Konzert vom Rechtsextremen in Gampel mitgearbeitet hatten.

Beiträge

  • Hauskäufer im Kanton Bern sollen entlastet werden

    Wer im Kanton Bern eine Wohnung oder ein Haus kauft, zahlt dem Kanton einen ansehnlichen Betrag, die sogenannte Handänderungs-Steuer. Sie soll abgeschafft werden, verlangt der kantonale Hauseigentümer-Verband, er lanciert dazu eine Volksinitiative.

    Jörg André

  • Beschwerde gegen Mühleberg-Bewilligung

    Anwohner des Kernkraftwerks Mühleberg haben beim Bundes-Verwaltungsgericht eine Beschwerde gegen die unbefristete Betriebsbewilligung des Kraftwerks eingereicht, sie machen Verfahrensfehler geltend. Hinter der Beschwerde stehen 107 Anwohner und eine lokale Umwelt-Organisation.

    Das Eidgenössische Departement UVEK hatte im vergangenen Dezember die Befristung der Betriebsbewilligung für 'Mühleberg' aufgehoben.

  • Einzelne Freisprüche bezüglich rechtsextremem Konzert in Gamsen

    Im Prozess gegen jene Leute, die 2005 in Gamsen bei Brig ein Konzert organisierten, bei dem rassendiskriminierende Lieder gesungen wurden, hat das Walliser Kantonsgericht die erstinstanzliche Verurteilung der Organisatoren weitgehend bestätigt.

    Einzig jene Leute, die nur in der Küche oder an der Bar mitgeholfen hatten und die von der ersten Instanz als Mitläufer verurteilt wurden, wurden jetzt vom Kantonsgericht freigesprochen.

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Elisa Häni