Hauskrach in der Walliser SP

Stéphane Rossini von der SP Unterwallis verzichtet bei den Wahlen im Frühling 2017 auf die Kandidatur für den Walliser Staatsrat. Damit tritt er nicht gegen die amtierende Oberwalliser Staatsrätin Esther Waeber an. Was nach einer Klärung im linken Lager aussieht, entpuppt sich als Hauskrach.

Der ehemalige Nationalratspräsident Stéphane Rossini
Bildlegende: Der ehemalige Nationalratspräsident Stéphane Rossini nimmt sich zugunsten von Esther Waeber aus dem Rennen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Stadt Bern senkt die Kehricht-Gebühren.
  • Das System der Stadtberner Betreuungsgutscheine für Kitas soll im ganzen Kanton Bern möglich werden.

Moderation: Jörg André, Redaktion: Jörg André