Hochspannungsleitung - 10 Prozent müssen in den Boden

Im Prinzip kann die BKW die umstrittene neue Hochspannungsleitung Mühleberg-Wattenwil bauen. Zu 90 Prozent als Freileitung auf Masten. Aber 3,3 Kilometer müssen im Gürbetal in den Boden - und dafür braucht es ein neues Genehmigungsverfahren.

BKW nimmt es zur Kenntnis - und die Gegner wetzen bereits wieder die Messer.

Weiter in der Sendung:

  • Haus der Religionen in Bern - Baustart jetzt doch für 2011 angekündigt.
  • Berner Regierung lässt längere Bezugszeiten bei der Arbeitslosenversicherung zu

Beiträge

Moderation: Sabine Gorgé, Redaktion: Sabine Gorgé