Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde bittet um Geduld

Nach der Neuorganisation des Vormundschaftswesens gibt sich die neue Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde im Kanton Bern zwei, drei Jahre Anlaufzeit. Sie will ihren Output weiter steigern.

Die Geschäftsleitung der Bernischen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde zieht Bilanz.
Bildlegende: Die Geschäftsleitung der Bernischen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde zieht Bilanz. Keystone

Weitere Themen:

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause ist im
Zusammenhang mit den Diskussionen über das Nachtleben zu einem Erfahrungsaustausch nach Lausanne gereist.

Moderation: Priska Dellberg, Redaktion: Michael Sahli