Lawinenunglück: Pistenpatrouilleur im Spital gestorben

Die Lawine in Crans-Montana hat mindestens ein Todesopfer gefordert. Ein 34-jähriger Pistenpatrouilleur ist in der Nacht im Spital seinen Verletzungen erlegen. Die Suche nach weiteren Verschütteten wurde am Morgen eingestellt, da niemand mehr als vermisst gemeldet wurde.

 Insgesamt hatte der Lawinenkegel mit einer Länge von 840 Metern, einer Breite von 100 Metern und einer Höhe von mehreren Metern ein gewaltiges Ausmass.
Bildlegende: Insgesamt hatte der Lawinenkegel mit einer Länge von 840 Metern, einer Breite von 100 Metern und einer Höhe von mehreren Metern ein gewaltiges Ausmass. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Plötzlich ist die CVP wieder im bernischen Grossen Rat: Der Bieler Politiker Mohamed Hamdaoui wechselt von der SP zur CVP.
  • 300 neue Wohnungen mitten in Kehrsatz: Am Mittwoch wurden die Pläne für die Überbauung vorgestellt.
  • Pyrotechnika bei YB-Meisterfeier: Die Kantonspolizei Bern hat gegen neun Personen Anzeige erstattet.

Moderation: Reto Wiedmer, Redaktion: Christian Liechti