Luxusresort in Mollens wird vorerst nicht gebaut

Mit dem Bau eines Luxusresorts in Mollens bei Crans-Montana darf noch nicht begonnen werden. Das Bundesgericht hat der Beschwerde von Umweltverbänden die aufschiebende Wirkung erteilt.

Die russische Mirax-Gruppe plant im Walliser Dorf Mollens Luxusappartements, Hotelzimmer, Chalets, eine grosse Geschäftszone mit Restaurants, Kunsteisbahn, Schwimmbädern sowie ein Konferenzzentrum. Die Anlage soll im Endausbau 2'500 Betten umfassen und etwa 400 Millionen Franken kosten.

 

Weiter in der Sendung:

- So testet der SCB das neue Kontrollsystem für Besucher.

- So stark ist die CVP bei den Freiburger Wahlen.

Moderation: Michael Sahli, Redaktion: Priska Dellberg