Moderne und teure Dopelstockzüge für die BLS

Die BLS baut im S-Bahn-Verkehr in Bern aus: Mit 28 neuen Doppel-Stock-Zügen will das Berner Transport-Unternehmen die Kapazitäts-Engpässe auffangen. Die neuen Züge sollen ab 2013 rollen und werden von der Schweizer Firma Stadler Rail gebaut.

Die Kosten für die Modernisierung des Fahrzeugparks liegen bei fast 500 Millionen Franken.

Weiter:

Das Kompetenzgerangel zwischen der Uni Freiburg und der Adolphe-Merkle-Stiftung ist beendet.

Die Lobby der Gemeindevertreter im bernischen Grossen Rat wurde gestärkt.

Beiträge

Moderation: Priska Dellberg, Redaktion: Brigitte Mader