Mühleberg analysiert Kosten für Nachbesserung

Der Berner Energiekonzern BKW nimmt die «strenge Verfügung» des Ensi zur Kenntnis. Die geforderten Massnahmen im Bereich der Kühlung u.a. des Brennelement-Lagerbeckens gingen «deutlich über die heute bestehenden Vorgaben hinaus», teilt die BKW mit.

Das Unternehmen werde die «geforderten Massnahmenvorschläge zur weiteren Verbesserung der Erdbeben- und Überflutungssicherheit im Kernkraftwerk Mühleberg termingerecht einreichen», schreibt die BKW. Zu den Kosten könne noch nichts gesagt werden, bevor die Nachrüstungen definitiv bestimmt seien.

weiter in der Sendung:

  • AKW-Demo quer durch Bern 
  • Kunst - und was sie kosten soll

Moderation: Michael Sahli, Redaktion: Michael Sahli