Neuorganisation des PROGR - Finanzkorsett ist eng

Das Berner Kulturzentrum PROGR wird seit Anfang Jahr von einer Stiftung und nicht mehr von der Stadt verwaltet. Dies hat auch finanzielle Auswirkungen, weil das Zentrum jährlich mit 300'000 Franken weniger auskommen muss.

Trotzdem seien die Finanzen im Lot und die Sanierung aufgegleist, wie die Verantwortlichen heute betonten.

Weitere Themen:

  • Stadtrat Bern - auf der Suche nach mehr Effizienz
  • Mirax-Bauprojekt - Beschwerden haben aufschiebende Wirkung

Beiträge

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Stefan Kohler