Patrouille des Glaciers bei besten Bedingungen

Die Patrouille des Glaciers 2010 geht dank ausgezeichneter Bedingungen als Skitouren-Wettkampf der Rekorde in die Geschichte ein: Das schnellste Männertrio brauchte für die 110 Leistungskilometer von Zermatt nach Verbier 5 Stunden 52 Minuten und unterbot die alte Rekordmarke um 20 Minuten.

Die schnellste Frauenequipe unterbot den bisherigen Rekord um 12 Minuten und brauchte 7 Stunden 41 Minuten. 

Beiträge

  • Berner Hilfe für Walliser Tulpe

    Die Didiers Tulpe ist eine von vier wilden Arten in der Schweiz. Lange galt sie als verschollen, bis der Berner Gymnasiallehrer und Biologe Daniel Moser sie mit seiner Kasse wieder fand auf einer kleinen Wiese, auf gerade mal drei Quadratmetern am Schlosshügel in Sitten.

    Die Tulpe wurde in den letzten sieben Jahren im Botanischen Garten in Bern vermehrt. Heute blühen wieder mehr Exemplare. Diese sind begehrt, auch professionelle holländische Züchter wollen sie züchten und vermarkten. Das seltene Walliser Gewächs könnte so zum internationalen Verkaufsschlager für Hausgärten werden.

    Thomas Pressmann

  • Patrouille des Glaciers: Rekord-Verhältnisse

    Die Patrouille des Glaciers 2010 geht dank ausgezeichneter Bedingungen als Skitouren-Wettkampf der Rekorde in die Geschichte ein: Das schnellste Männertrio (Florent Troillet, Martin Anthamatten, Yannick Ecoeur) brauchte für die 110 Leistungskilometer von Zermatt nach Verbier 5 Stunden 52 Minuten und unterbot die alte Rekordmarke um 20 Minuten. Die schnellste Frauenequipe (Nathalie Etzensperger, Emilie Gex-Fabry und Marie Troillet) unterbot den bisherigen Rekord um 12 Minuten und brauchte 7 Stunden 41 Minuten.

    Peter Brandenberger/Priska Dellberg

Moderation: Peter Brandenberger, Redaktion: Peter Brandenberger