So will die BLS den Lötschbergtunnel vor Überflutung schützen

Nach mehreren Wassereinbrüchen an einer Stelle des Lötschberg-Basistunnels will die Tunnelbetreiberin BLS Wasser und Schlamm in einer neuen Kaverne fassen und aus dem Tunnel leiten. Offen bleibt, ob dies eine langfristige Lösung ist.

Lötschberg-Basistunnel voller Schlamm.
Bildlegende: Die Bauarbeiten im Lötschberg werden aufwändig. BLS

Weiter in der Sendung:

  • Im Thuner- und Brienzersee hat es praktisch keine Sprengstoffrückstände mehr, auch wenn die Armee die Munition jahrelang dort entsorgt hatte.
  • In Biel sollen zwei Sport-Leistungszentren entstehen. Eines für den SAC und eines für den Turnverband.
  • Im Bistum Lausanne, Genf und Freiburg wurde Marianne Pohl-Henzen zur bischöflichen Delegierten ernannt. Sie ist die erste Frau in dieser Position.
  • In Wohlen bei Bern hat die reformmierte Kirche eine Lösung gefunden, um trotz Corona Gottesdienste feiern zu können.

Moderation: Christine Wiedmer, Redaktion: Marielle Gygax