Stadt Freiburg zögert mit der offiziellen Zweisprachigkeit

Der Kanton Freiburg ist offiziell zweisprachig, seine Hauptstadt nur französischsprachig. Die Stadt will zwar den deutschsprachigen Anteil fördern - aber sonst hält sich die Regierung zurück. Ein Sololauf wäre den Fusionsverhandlungen mit acht welschen Nachbarn hinderlich.

Freiburg ist bei der Zweisprachigkeit zurückhaltend.
Bildlegende: Freiburg ist bei der Zweisprachigkeit zurückhaltend. Patrick Mülhauser/SRF

Weiter in der Sendung:

  • Die Stadt Bern will es der Bevölkerung leichter machen, Ghüder zu trennen. Mit farbigen Säcken und Container vor der Haustüre. Der Pilotversuch funktioniert recht gut.
  • Verchehrschaos rund um Bern wegen eines schweren Unfalls auf der Autobahn A6. Ein Fussgänger kam ums Leben, als er bei der Raststätte Münsingen die Fahrbahnen überquerte.

Moderation: Christian Strübin, Redaktion: Christian Strübin