Stadt und Land wollen keinen «Stadt-Land-Krieg» bei der Kultur

Vertreter von Kultur und Politik diskutierten am Stadtland-Gespräch des Regionaljournals über die Existenz eines Grabens zwischen Stadt- und Landgemeinden. Streitpunkt ist die Verpflichtung der Gemeinden in der Peripherie, an die institutionelle Kultur der Städte zu zahlen.

Die Kulturdiskussion im Kulturlokal Cacis Mühle in Grosshöchstetten.
Bildlegende: Die Kulturdiskussion im Kulturlokal Cacis Mühle in Grosshöchstetten. SRF

Am Podium des Regionaljournals in Grosshöchstetten zeigt sich: Die Kultur erhält grosse Unterstützung. Uneinig sind sich die Vertreter von Stadt und Land aber dann, wenn es um die Verteilung des Geldes geht.

Weiter in der Sendung:

Christian Varone bleibt trotz  Verurteilung Polizeikommandant im Wallis - die Begründung von Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten.