Thun stellt Videoüberwachung ein

Keine nachweisbare Wirkung, schlechte Bildqualität und starke rechtliche Einschränkungen: All diese Nachteile haben den Thuner Gemeinderat dazu bewogen, die Videoüberwachung wieder einzustellen.

Videokamera an Stahlträger.
Bildlegende: Thun montiert seine Videokameras wieder ab (Symbolbild). Keystone

Weitere Themen:

- Abschluss Grossratsdebatte über Verhältnis Kirche und Staat

- Huttwil hat kein 10. Schuljahr mehr

Moderation: Matthias Haymoz, Redaktion: Peter Brandenberger