Thuner Gemeinderat will neues Parkhaus im Schlossberg

Der Thuner Gemeinderat will das Parkplatzangebot verbessern und im Osten der Stadt, im Schlossberg, ein neues Parkhaus bauen mit 350 Plätzen. Diese Idee war in den vergangenen Jahren immer wieder diskutiert worden, zahlreiche Vorschläge landeten in der Schublade.

Weitere Themen:

  • Sicherheit im Kernkraftwerk Mühleberg gemäss ENSI-Bericht gut
  • Reformierte Teile des Kantons Freiburg sollen gleich viel Feiertage erhalten wie die katholischen Regionen

Beiträge

  • Thuner Gemeinderat will neues Parkhaus im Schlossberg

    Der Thuner Gemeinderat will das Parkplatzangebot verbessern und im Osten der Stadt, im Schlossberg, ein neues Parkhaus bauen mit 350 Plätzen. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 35 Millionen Franken.

    Um den Bau möglich zu machen, muss der Thuner Stadtrat voraussichtlich 2012 über eine Überbauungsordnung entscheiden. Die Idee für ein Parkhaus war in den vergangenen Jahren immer wieder diskutiert worden, zahlreiche Vorschläge landeten in der Schublade.

    Christian Strübin

  • Mehr Feiertage für Reformierte im Kanton Freiburg

    Die Bereiche Arbeitsmarkt und Beschäftigung erhalten im Kanton Freiburg einen neuen gesetzlichen Rahmen. Eine Änderung betrifft die Regelung der Feiertage im mehrheitlich katholischen Kanton.

    Neu sollen auch in 18 mehrheitlich protestantischen Gemeinden des Seebezriks acht Feiertage gelten, bisher sind es nur vier. Dies ist ein Vorschlag des Staatsrates, der abgesegnet werden muss vom Kantonsparlament.

    Herbert Ming

  • Sicherheit von AKW Mühleberg als gut befunden

    Das eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI stuft die Betriebssicherheit des Atomkraftwerks Mühleberg bei Bern als 'gut' ein. Die Menge an radioaktiven Stoffen, die während des Betriebs in die Umgebung gelangt seien, liege deutlich unter den Grenzwerten, teilt das ENSI mit.

  • Warenhausgruppe Loeb wieder in der Gewinnzone

    Die Berner Warenhausgruppe Loeb hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 3.6 Millionen Franken ausgewiesen. Im Jahr 2008 resultierte noch ein fast ebenso hoher Verlust. Die Gruppe hat Marktanteile gewonnen, sie hat neue Partner und Mieter gefunden.

    Gleichzeitig wurde die Verkaufsfläche verkleinert, auch der Umsatz sank im Vergleich mit dem Vorjahr. Loeb beschäftigte 2009 30 Angestellte weniger als 2008. Zufrieden ist die Geschäftsleitung mit dem Hauptgeschäft am Berner Bahnhof, dieses laufe gut.

    Priska Dellberg

Moderation: Priska Dellberg, Redaktion: Priska Dellberg