Tram-Projekt für die Region Biel gibt zu reden

Über 600 Eingaben zum Projekt 'Regio-Tram Biel' gingen bei der kantonalen Verkehrsdirektorin Barbara Egger ein, darunter viele kritische. Die Linienführung von Ins über Nidau bis ins Bieler Bözingenfeld stosse aber auf Zustimmung, sagen die Behörden.

Weiter in der Sendung:

  • Wie die Freiburger Wirtschaft den Kanton zum 'IT-Standort' machen will.
  • Welche Ängste und Vorbehalte haben zum 'Nein' zur Regionalkonferenz Thun-Oberland West geführt? Gespräch mit Gegner Mathias Kurt und Projektleiter Werner Luginbühl.
  • Das Wallis stellt neue Forderungen an den Autoverlad Lötschberg.

Beiträge

  • Tram-Projekt für die Region Biel gibt zu reden

    Über 600 Eingaben zum Projekt 'Regio-Tram Biel' gingen bei der kantonalen Verkehrsdirektorin Barbara Egger ein, darunter viele kritische. So wurde etwa gefragt, ob die 'Bus-Stadt' Biel überhaupt ein Tram brauche.

    Die Linienführung von Ins über Nidau bis ins Bieler Bözingenfeld stosse aber auf Zustimmung, sagen die Behörden. Bis im Frühling 2011 soll nun ein konkretes Vorprojekt ausgearbeitet werden, welches Antworten auf umstrittene Fragen liefert, zum Beispiel, ob das Tram durch Nidau hindurch oder darum herum geleitet werden soll, oder wie am Bahnhof Biel der Anschluss von den Zügen aufs Tram am besten zu organisieren wäre.

    Michael Sahli

  • Freiburg soll zum 'IT-Zentrum' werden

    Der Kanton Freiburg soll zum 'Kompetenz-Zentrum' in IT werden, in den Informations- und Kommunikations-Technologien. Am Montag wurde dazu der Verein 'IT-Valley Freiburg' gegründet. Dabei machen über 50 Unternehmen mit, aber auch die Universität und die Hochschule für Technik und Architektur.

    IT Valley wird zu einem von 4 Pfeilern des kantonalen Wissenschafts- und Technologiezentrums. IT Valley will helfen, gemeinsames Wissen zu nutzen, damit neue innovative Projekte, Produkte und Unternehmen im Bereich IT entstehen.

    Herbert Ming

  • Neue Runde im alten Kampf um günstige Lötschbergtarife

    Seit bald 40 Jahren kämpft das Wallis um günstigere Tarife beim Autoverlad am Lötschberg. Derzeit ist im Bundeshaus eine Motion der CVP-Nationalrätin Viola Amherd hängig, die verlangt, dass der Autoverlad ins Nationalstrassennetz aufgenommen und damit für die Nutzer gratis wird.

    Parallel dazu verlangt die SP Oberwallis, dass der Kanton Wallis den Autoverlad selber übernimmt. Hinter all diesen Forderungen steckt der alte Traum, den vor bald 40 jahren aus dem Nationalstrassennetz gestrichenen Rawil-Tunnel indirekt doch noch zu realisieren.

    Reinhard Eyer

  • Stadt-Angst und Reform-Frust kippen Regionalkonferenz

    Die Regionalkonferenz Thun-Oberland West ist vorab am Widerstand der Oberländer Gemeinden gescheitert. Da haben Ur-Ängste und Frust obsiegt. Angst vor noch mehr Autonomieverlust und Frust wegen Bürokratie und Leerlauf.

    Aber es ist ein klarer Stadt-Land-Graben sichtbar - und eine Verweigerungshaltung gegen alles, was nach Druck von oben aussieht. Das Gespräch dazu mit Gegner Mathias Kurt von der Lenk und dem bernischen Ständerat Werner Luginbühl, der Projektleiter der Regionalkonferenz war.

    Christian Strübin

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Christian Strübin