Ungenügende Sprachkenntnisse sind ein Problem in der Therapie

Rund 10'500 Asylsuchende befinden sich zurzeit im Kanton Bern. 20 bis 40 Prozent davon bräuchten psychiatrische Hilfe, schätzen Fachleute. Wegen fehlender Sprachkenntnisse gestaltet sich dies aber schwierig. Der Kanton bezahlt nun neu die Dolmetscherleistungen in den psychiatrischen Ambulatorien.

Mann vis-à-vis Frau in Sprechstunde.
Bildlegende: In der Psychiatrie erfassen die Ärzte die Problematik und Symptome eines Patienten meistens über die Sprache. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Einer, der die besten Handwerker beurteilt: Michael Hess ist Chef-Experte an den EuroSkills.
  • Verwahrung: Das Regionalgericht Thun verurteilt jenen Mann, der in Spiez ein Heimleiterpaar getötet haben soll, zur Höchststrafe.