Vorfall in Givisiez wird als schwerwiegend eingestuft

Welche langfristigen Auswirkungen die 45'000 Liter Diesel haben, die letzten Mittwoch in Givisiez im Kanton Freiburg ausliefen, ist nach wie vor unklar. Umweltexperten des Bundes, die Feuerwehr, der Zivildienst und die Kantonspolizei sind im Einsatz. Ein Augenschein vor Ort.

Einer der Bäche bei Givisiez, die mit Diesel verschmutzt wurden.
Bildlegende: Einer der Bäche bei Givisiez, die mit Diesel verschmutzt wurden. zvg/Kanton Freiburg

Weiter in der Sendung:

  • Die Firma Dexel SA kann im Bieler Bözingenfeld einen neuen Firmensitz bauen. Die Stadt Biel überlässt dem Unternehmen gut 3000 Quadratmeter im Baurecht. 

Moderation: Jörg André, Redaktion: Christine Widmer