«Wie auf Wolken» - die Geschichte der Berner Juden

René Bloch hat zusammen mit Kollegen ein Buch über das Leben der jüdischen Gemeinschaft in Bern herausgebracht. Es ist eine Geschichte von Vertreibung, Aufbruch, Unternehmertum, Verfolgung und Anpassung.

Historisches Bild, schwarz-weiss. Drei Frauen mit Fahrrädern.
Bildlegende: Die Kommilitoninnen Regina Wyler, Frida Kaiser und Marie Kühne 1902 mit ihren Fahrrädern. Regina Cornaz-Wyler war vermutlich die erste jüdische Schweizer Studentin an der Universität Bern. Universitätsarchiv Bern

Weiter in der Sendung:

In der Gemeinde Köniz müssen alle Kita-Mitarbeiter über 18 Jahren und alle Tageseltern künftig einen Strafregisterauszug vorweisen. Beim Kanton laufen Abklärungen, dies grundsätzlich einzufordern.

Die Gemeinde Stettlen erhält ein neues Quartier, ohne dafür Landwirtschaftsland einzonen zu müssen. Der Masterplan für das Gelände der ehemaligen Kartonfabrik Deisswil ist da.

Seit Anfang Jahr sind die 15 öffentlichen Toiletten in der Stadt Biel geschlossen. Es mehren sich Klagen, wonach die Leute ihr Geschäft vermehrt in den Gebüschen am Strassenrand verrichten.

Moderation: Joël Hafner, Redaktion: Thomas Pressmann