Wirtschaftskrise beeinflusst Bernische Wirtschaftsförderung

Die Wirtschaftsförderung des Kantons Bern hat im Jahr 2009 41 Projekte von Unternehmen unterstützt. Das sind so wenige wie noch nie. Gründe dafür sind die Wirtschaftskrise und die gezieltere Unterstützungspolitik des Kantons. Aus diesen 41 Projekten sollen rund 600 Arbitsplätze entstehen.

Weiter:

Zvilschutz unterstützt Altersheim im Seeland. Dort wütet das hochansteckende Noro-Virus.

Beiträge

  • Wirtschaftskrise beeinflusst Berner Wirtschaftsförderung

    Im Jahr 2009 unterstützte die Wirtschaftsförderung des Kantons Bern 41 Unternehmen. So wenige wie noch nie, auch wegen der Wirtschaftskrise. In schwierigen Zeiten investieren Firmen weniger in innovative Projekte.

    Unterstützt wurden mehrheitlich Firmen in den Bereichen Präzisionsindustrie und Medizin/Pharma.

    Matthias Baumer

  • Zivilschutz hilft in Altersheim aus wegen Noro-Virus

    In einem Alters- und Pflegeheim in Dotzigen im Seeland legte das hochansteckende Noro-Virus während zehn Tagen Bewohner und praktisch das ganze Personal mit Magen-Darm-Grippe ins Bett.

    In dieser Zeit sprang der Zivilschutz von Büren und Aarberg ein: Um die 20 Angehörige des Zivilschutzes ersetzten das Personal rund um die Uhr, ausgerüstet mit Mundschutz und Pellerinen, um sich selbst vor einer Ansteckung zu schützen. Nach Abschluss des Einsatzes sei das Fazit für alle Beteiligten positiv, schreibt die Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern.

  • Rund ums Bundeshaus wird wieder gebaut

    Am 15. Februar beginnen in Gassen und am Rand des Bundesplatzes Grabungsarbeiten, das Kommunikationsnetz für das Bundeshaus und die zugehörigen Gebäude wird erneuert.

    Die Arbeiten werden bewusst im Winter und wo möglich nachts gemacht, damit der Verkehr und die Touristen möglichst wenig gestört werden. Eine erste Etappe soll Ende April 2010 beendet sein, zwei weitere Etappen folgen in den nächsten beiden Wintern.

    Elisa Häni

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Elisa Häni