Zermatt will für Zweitwohnungen eine neue Gebühr einführen

Wer in Zermatt eine Zweitwohnung besitzt, muss vielleicht schon bald eine neue Infrastrukturgebühr bezahlen. Die Gebühr soll dem Aufbau und dem Unterhalt der Infrastruktur dienen. Zermatt verspricht sich durch die Gebühr Mehreinnahmen von vier bis fünf Millionen Franken jährlich.

Weiter in der Sendung:
Wieso das Westschweizer Jodlerfest in einer deutschsprachigen Gemeinde stattfindet.

Moderation: Jörg André, Redaktion: Christian Strübin